Suchmaschinenplatzierung: Was Sie wissen sollten

Was versteht man unter einer „Suchmaschinenplatzierung?

Der Begriff Suchmaschinenoptimierung wird vielmals mit SEO abgekürzt und aus dem Englischen adaptiert (Search Engine Optimization). Wie der Name bereits vermuten lässt, beschreibt die Suchmaschinenoptimierung alle Maßnahmen, welche bezwecken, dass eine Homepage bei einer Suchmaschine einen höheren Rang erzielt und somit auch von einer Mehrzahl an Nutzern besucht wird.

Bis eine Website allerdings eine gute Suchmaschinenplatzierung erreichen kann, muss sie zunächst optimiert und im Anschluss daran regelmäßig kontrolliert werden. SEO ist somit essenziell für ein erfolgreiches Online-Marketing, denn nur durch mediale Präsenz können viele Kunden gewonnen werden!

Die Bedeutung einer guten Suchmaschinenplatzierung.

Suchmaschinenplatzierung beschreibt die Reihung der eigenen Website bei einer Suchmaschine, beispielsweise Google. Gibt man nun “Unterkunft Berlin” ein und findet Ihr Hotel auf der ersten Seite, verfügt Ihre Homepage über eine gute Suchmaschinenplatzierung. Jene Websites, die auf höheren Rängen zu finden sind, werden öfter besucht und erhalten demnach auch häufiger Kundenbewertungen.

Diese Rezensionen spielen neben vielen weiteren Faktoren eine wichtige Rolle im Bereich der Suchmaschinenplatzierung. Sie gelten als Aushängeschild eines Unternehmens oder Produkts und sind daher maßgeblich für Kaufentscheidungen verantwortlich. Deswegen gilt: Je höher die Suchmaschinenplatzierung, desto beliebter die Website.

Wie verbessere ich meine Position bei Suchmaschinen (hier: Google)?

Der Beginn ist die Erstellung einer Website, welche den Datenschutzbestimmungen entsprechen sowie verschlüsselt und gut ausgebaut sein sollte. Ebenso relevant ist ein qualitativ hochwertiger und für die Zielgruppe ansprechender Content. Hierbei sollte man also besonders auf die Wünsche und Bedürfnisse jener Menschen achten, die man mit seiner Website ansprechen möchte.

Die Position bei Suchmaschinen bezieht sich neben dem Inhalt der Website auch auf das Erscheinungsbild sowie die Benutzerfreundlichkeit. Beispielsweise achtet man auf Sicherheit durch “https-Protokolle”, positive Kundenbewertungen, Qualität der Website und den generellen Content (=die Texte, das Angebot der Website). Um Ihre Suchmaschinenplatzierung zu verbessern, sollten Sie vorerst die genannten Punkte berücksichtigen und abwarten, ob sich etwas verändert. Im Anschluss an die genannten Maßnahmen könenn Sie über Werbeschaltungen oder weitere Möglichkeiten nachdenken.

Ist SEO nur für größere Unternehmen sinnvoll?

Nein, definitiv nicht – ganz im Gegenteil: Gerade kleine bis mittelgroße Unternehmen erzielen hohe Profite aus hochwertigen Suchmaschinenoptimierungen. Gerade für lokale und regionale Betriebe sollte dieser Bereich der Online-Präsenz von höchster Bedeutung sein, denn: Lokales Handeln und globales Denken sind ein wichtiges Zusammenspiel für jedes Unternehmen, egal wie groß es ist oder welche Produkte/Dienstleistungen es anbietet!

Was sind Keywords?

Unter Keywords versteht man jene Wörter, welche maßgeblich zum Finden einer Seite beitragen. Die gängigste Art und Weise im World Wide Web eine Antwort oder gewisse Website zu finden ist die Eingabe eines oder mehrerer Schlagwörter. Diese Schlagwörter werden in der Fachsprache als Keywords (=Schlüsselwörter) bezeichnet und müssen vorab auch als solches optimiert werden.

Hierunter versteht man wiederum das Verwenden jener Schlagwörter, welche das höchste Suchvolumen haben. Verkaufen Sie also Schuhe in Wien und haben als Keywords “Schuhe Wien” optimiert, finden Ihre Kunden Sie in den oberen Rängen der jeweiligen Suchmaschine. Hierdurch wird erzielt, dass Kunden Ihre Website besuchen, wenn sie auf der Suche nach etwas sind, wodurch sich etwaige Verkaufszahlen maßgeblich steigern lassen können.
Das oben genannte Suchvolumen gibt an, wie oft nach einem Keyword innerhalb eines Monats gesucht wird. Um so viele (Neu-)Kunden wie möglich anzusprechen, sollten viele Suchvarianten mit in die Keyword-Liste einbezogen werden. Bei Geschäften, Hotels oder Restaurants eignet es sich zum Beispiel, auch Städte in der Umgebung im Zusammenhang mit einem Keyword aufzunehmen.

Die Auswahl der richtigen Keywords hat in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung höchste Priorität. Es ist bewiesen, dass Websites höher gerankt werden, wenn ihr Titel, die Überschriften oder der URL Keywords enthalten. Dennoch Vorsicht: Übertreiben Sie es nicht! Qualität vor Quantität hat sich immer noch bewährt und weist auf die Professionalität einer Homepage hin!

Was sind Onpage- und Offpage Optimierung?

Zur Onpage-Optimierung zählt man primär den Inhalt einer Website – genauer gesagt alle Texte. Diese werden von der jeweiligen Suchmaschine analysiert und erhalten im Anschluss daran eine Beurteilung. Hierbei möchte man herausfinden, welche Websites für den Nutzer wirklich relevante Informationen bieten und welche schlichtweg nicht verwendbar sind. Analysiert werden unter anderem auch Faktoren wie Ladezeit, Benutzerfreundlichkeit, Bilder sowie interne und externe Verlinkungen.

Die Offpage-Optimierung hingegen beschäftigt sich mit sogenannten Backlinks, also Rückverweisen. Diese sind Links von anderen Homepages, welche auf die jeweilige Website führen und werden wie Empfehlungen bewertet. Von Suchmaschinen selbst werden auch diese Punkte in die Suchmaschinenplatzierung mit eingebunden.

Was ist Responsive Design?

Eine Homepage im sogenannten responsiven Design passt sich an das jeweilige mobile Endgerät, also zum Beispiel Smartphone oder Tablet an und kann somit von diversen Geräten problemlos genutzt werden. Hiermit wurde dem früheren Problem der computerangepassten Designs und Größen ein Ende gesetzt. Diese Bewegung musste nicht nur aufgrund der Technologieveränderung vorgenommen werden, sondern auch wegen der Kundenzufriedenheit.

Je ansprechender eine Website und je übersichtlicher und leichter sie zu bedienen ist, desto lieber greift man auf sie zurück und verbringt Zeit darauf. Das bedeutet: Je höher die Nutzerfreundlichkeit Ihrer Website, desto länger befinden sich Menschen dort und informieren sich über Ihr Angebot.

Was kostet eine Suchmaschinenoptimierung?

Für das komplexe Thema der SEO gibt es keine Pauschalpreise. Die Kosten der Suchmaschinenoptimierung hängt von vielen Faktoren ab: Erledigen Sie den Großteil selbst? Schalten Sie extra Werbeanzeigen?

Besonders empfehlenswert ist es hier allerdings, weder Kosten noch Mühen zu scheuen, um ein gutes Endergebnis zu erzielen. Haben Sie einmal eine professionelle SEO-Agentur gefunden, welche Ihr Unternehmen und Ihre Bedürfnisse kennt, sollten Sie eine umfangreiche Kostenanalyse starten.

Für kleine und mittelständische Unternehmen gibt es die sogenannte “Go-digital”, eine Förderung des BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, welche 50 % der anfallenden Kosten übernimmt. Wissenswertes hat außerdem eine Studie der Barketing Satista 2018 ergeben: 84 % der Befragten gaben an, dass die Search Engine Optimization gewinnbringend gewesen wäre!

Wer benötigt keine Search Engine Optimization?

Durch die Suchmaschinenoptimierung möchte man hauptsächlich neue Nutzer mithilfe von Keywords auf eine Website ziehen. Bekannte Homepages wie jene von Vereinen, der Bundesregierung oder Schulen, werden häufig bereits in der Browserzeile eingegeben, wodurch eine Suchmaschinenplatzierung irrelevant wäre. Bei den genannten Websites handelt es sich um sogenannte unkommerzielle Websites, welche zur Informationsvergabe an eine geschlossene Zielgruppe dienen und keine wirtschaftlichen Interessen verfolgen.

Teile:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
IM FOKUS
Ähnliche Beiträge